Vorverkauf der Konzertkarten:


Bordesholm:
Ahlmannsche Buchhandlung
T. 04322/43 11

Kiel:
Konzertkasse Streiber;
T. 0431/9 14 16
Ruth König KLASSIK;
T. 0431/95 28 0

Neumünster:
Auch und Kneidl;
T. 04321/44064-65

Konzerte in der Klosterkirche

Konzerte 2019

Liebe Musikfreunde,

mit großem Stolz blicken wir auf über 25 Jahre Fördervereinsarbeit für die Musik zurück, zuerst nur in der Klosterkirche und jetzt schon lange in den Bordesholmer Kirchen. Auch für dieses Jahr haben wir wieder Musik in den Kirchen Bordesholms geplant.

Frühjahrskonzerte 2019

2. Konzert

Sonntag, 28. April 2019, 17 Uhr Klosterkirche Bordesholm

Orgelkonzert

„Zwischen den Meeren” Günter Brand (Orgel)

Eintritt frei, Spende erbeten

Im Jahr 2019 begeht die Klosterkirchengemeinde das 10-jährige
Jubiläum der Erweiterung ihrer großen Orgel auf 38 Register
durch den Bordesholmer Orgelbaumeister Kurt Quathamer. Die
Orgel verfügt heute über drei Manuale und Pedal und ist für die Darstellung von Orgelmusik aller Epochen geeignet.

Günter Brand, Organist der Klosterkirche, eröffnet mit Dietrich Buxtehudes beliebtem Praeludium, Fuge und Ciacona C-Dur zugleich die diesjährige Reihe der Altholsteiner Orgelkonzerte. Das Motto „Zwischen den Meeren” weist aber auch auf andere Länder hin, die wie Schleswig-Holstein zwischen zwei Meeren liegen. Französische Orgelmusik, zwischen Mittelmeer und Atlantik, steht heute schwerpunktmäßig im Mittelpunkt. François Couperin, Cembalist und Organist am Hofe des „Sonnenkönigs“ Ludwigs XIV., hinterliess der Nachwelt unter anderem zwei vollständige Orgelmessen. Aus seiner Messe solennelle erklingen die 9 Verse zum Gloria. César Franck, der bedeutendste Orgelkomponist des 19. Jahrhunderts, schrieb gegen Ende seines Lebens drei symphonische „Choräle“, jeweils über eine selbst erfundene, choralähnliche Melodie. Der dritte Choral in a- moll ist der krönende Abschluss. Ein Werk des jung im Kampf gegen deutsche Soldaten gestorbenen Jehan Alain rundet das Programm ab.

3. Konzert

Sonntag, 19. Mai 2019, 17 Uhr Klosterkirche Bordesholm

Reiner Wehle & Sabine Meyer

und ihre Klarinettenklasse

Eintrittskarten: Block A 20,– €
(Schüler und Studenten frei)

Den Freundinnen und Freuden unser Konzertreihe und denen, die den Klang der Klarinette und ihrer Schwesterinstrumente mögen, müssen wir – nach Konzerten 2012 und 2104 bei uns in Bordesholm – nicht viel sagen: Reiner Wehle und Sabine Meyer mit ihrer Klarinettenklasse aus Lübeck. Das garantiert unverbrauchte Virtuosität und Freude an der Musik der Klassik und der Moderne.

In Lübeck studieren in der Regel bis zu 20 junge Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Welt Klarinette. Ehemalige Studierende bekleiden heute hauptamtliche Stellen an Musikschulen und in namhaften Orchestern. Rei- ner Wehle und Sabine Meyer unterrichten seit 1992 an der Musikhochschule Lübeck. Die Klarinettenklasse feierte in diesem Sommer mit einem Festkonzert ihr 25jähriges Bestehen.

Sabine Meyer war 2018 umjubelte Artist in Residence beim Schleswig-Holstein-Musik-Festival. Beide treten seit Jahren als international gefeierte Solisten, in Kammermusikensemles und im Lucerne Festival Orchester mit Dirigenten wie Claudio Abbado und Riccardo Chailly auf. Aktuell sind sie als Duo mit der Kammerakademie Potsdam und Antonello Manacorda auf Tournee.

Wir freuen uns auf einen Nachmittag mit hoffnungsvollen Nachwuchskünstlern, ihren erfahrenen Lehrern und Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Leonard Bernstein, Astor Piazzola und anderen.

Eintrittskarten: Block A 20,– €;  Block B 15,– €
(Schüler und Studenten frei)  

4. Konzert 

Sonntag, 26. Mai 2019, 17 Uhr Klosterkirche Bordesholm 

Norddeutscher Kammerchor 

Leitung: Maria Jürgensen 

Eintrittskarten: Block A 20,– € Block B 15,– €
(Schüler und Studenten frei) 

Perlen barocker Tonsatzkunst erklingen im Kontrast mit kunstvollen Variationen über „Allein Gott in der Höh sei Ehr“: Der Norddeutsche Kammerchor ist nach 2017 erneut zu Gast in der Klosterkirche Bordesholm und spannt in seinem Konzert einen Bogen über die erst vor 20 Jahren wiederentdeckten klangprächtigen Kompositionen Johann Christoph Bachs, Auszüge aus der Geistlichen Chormusik zum Ende des Dreißigjährigen Krieges von Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bachs Jubelmotette „Lobet den Herrn, alle Heiden“ bis hin zu Heinz Werner Zimmermanns „Chorvariationen über ein Thema von Hugo Distler“ (1964). 

Der Norddeutsche Kammerchor wurde 2005 von Maria Jürgensen gegründet. Er verfügt über ein breites Repertoire vom Frühbarock bis zur Moderne. Vorwiegend konzertiert der Chor im norddeutschen und Berliner Raum, aber auch Reisen ins Ruhrgebiet, nach Nordeuropa und in die Thomaskirche zu Leipzig prägen die Erinnerungen der vergangenen Jahre. Mittlerweile liegt die dritte CD-Produktion vor: In Zusammenarbeit mit der Violinistin Gertrud Schilde wurde Bachs Partita für Violine BWV 1004 und die darin enthaltenen Choräle aufgenommen. Zwei weitere CD-Einspie-lungen mit Werken von Johannes Eccard und Melchior Franck brachten dem Chor internationale Anerkennung. Für das Franck-Portrait „Gehet hin in alle Welt“ wurde der Chor mit dem ECHO Klassik 2015 ausgezeichnet. 2019 gestaltet das Ensemble das Eröffnungskonzert beim Bach Festival Arnstadt und gastiert erneut bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Freuen Sie sich auf einen besonderen Hörgenuss! 

pastedGraphic.png 

5. Konzert 

Sonntag, 16. Juni 2019, 17 Uhr Klosterkirche Bordesholm 

Jazzica in concert 

Leitung: Till Kindschus 

Eintrittskarten: 15,– € (Schüler und Studenten frei) 

Der A Cappella-Frauenchor aus Kiel wurde 1990 von Till Kindschus gegründet, der den Chor bis heute leitet. Derzeit hat der Chor etwa 60 Mitglieder, dabei singen sowohl Chor-Anfängerinnen als auch erfahrene Sängerinnen in vier bis acht Stimmgruppen. 

Die dramatische Entwicklung der deutschen Pop-Chor-Szene seit 1990 hat Jazzica mit gestaltet und dabei als größter Pop- Frauenchor Deutschlands Akzente gesetzt. Die Stücke stammen größtenteils aus den Bereichen Pop, Rock und Jazz, wobei Ausflüge in andere Genres durchaus vorkommen. Zu den Hauptarrangeuren von Jazzica zählen Oliver Gies, Roger Treece, Dylan Bell und Adam Bock. 

page1image45939328

Zu den bislang größte Erfolgen gehören die hervorragenden Bewertungen beim Chorwettbewerb „Choralle“ der Landesmusikräte Hamburg und Schleswig-Holstein.
Seit vielen Jahren laden Jazzica international bekannte aber in Kiel noch nicht aufgetretene A Cappella Gruppen und Chöre zu gemeinsamen Konzerten nach Kiel ein. So hatten Maybebop, The House Jacks, Vocal Line, Postyr und FreeplayDuo ihr Kieler Debut als Gäste von Jazzica. 

Im Laufe der Jahre hat Jazzica insgesamt vier CDs veröffentlicht, die letzte, Song For A Friend im Jahre 2015.