Vorverkauf der Konzertkarten:


Bordesholm:
Ahlmannsche Buchhandlung
T. 04322 43 11

Kiel:
Konzertkasse Streiber;
T. 0431 9 14 16
Ruth König KLASSIK;
T. 0431 95 28 0

Neumünster:
Auch und Kneidl;
T. 04321 44064-65

Hinweis

Der Förderverein bedauert sehr, dass wegen der Corona-Pandemie das Konzert in der Klosterkirche am 14. Juni ausfallen muss. Es wird zu einem späteren Zeitpunkt im Herbst wiederholt werden.

Wir wünschen Ihnen allen, dass Sie gesund bleiben und unsere Konzerte im Herbst besuchen können!

Sie können bereits erworbene Karten in der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgeben.

_______________________________________________________________

 

Liebe Musikfreundinnen und Musikfreunde!

In diesen Zeiten vermag Musik in unseren Bordesholmer Kirchen Zeichen des Andersseins zu setzen: Muße statt Hatz, Aufrichtigkeit statt Lüge, Freundlichkeit statt Gewalt. Die fünf Konzerte, die uns durch das Frühjahr des Jahres 2020 begleiten werden, stehen ganz im Zeichen der Chormusik, des fröhlichen Singens in der Gemeinschaft mit anderen.
Den Auftakt macht die Kantorei der Klosterkirche Bordesholm unter der Leitung von Günter Brand mit Bachkantaten. Sie werden den Chor im Juni am Ende der Frühjahrskonzerte, vereint mit den anderen Bordesholmer Kantoreien, wieder hören können.

Einen ganz besonderen Höhepunkt stellt das Konzert des Madrigalchores Kiel dar. Denn der Chor, unser wunderbarer Begleiter in vielen Frühjahrskonzerten, feiert im März 2020 sein dreißigjähriges Bestehen und wird sich selbst in der Klosterkirche ein Ständchen bringen. Wir gratulieren von Herzen! Friederike Woebcken und der Madrigalchor werden Ihnen ein Festprogramm bieten.

Etwas Besonderes wartet auch am 1. Mai mit dem Haderslev Domkirkes Pigechor auf Sie: Junge weibliche Stimmen aus Dänemark werden zusammen mit einer Instrumentalgruppe des Ernst-Barlach-Gymnasiums für Sie musizieren.

Und endlich – das Zentrum unseres Frühjahrsprogramms an der Klosterkirche bildet das Orgelkonzert unseres Kantors Günter Brand im April.

Wir laden Sie herzlich in unsere schöne Klosterkirche zu friedlichen Mußestunden bei unseren Konzerten ein und freuen uns, Sie dort begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Dr.h.c. Gerhard Fouquet (Vorsitzender)
und Günter Brand, Nils Claussen, Reimer Garleff, Sabine Gliesmann,
Lars Klehn, Gerhard Obst, Gisela Scheel und Anna Struck-Berghäuser

 

1. Konzert: Sonntag, 15. März 2020, 17.00 Uhr, Klosterkirche Bordesholm

Johann Sebastian Bach: Kantaten zur Passionzeit

Anne-Beke Sonntag (Alt), Tim Karweick (Tenor), Sönke Tams Freier (Bass)
ein Instrumentenensemble, Kantorei der Klosterkirche
Leitung: Günter Brand

© Klosterkantorei (priv.)

Im Mittelpunkt des heutigen Konzertes stehen Kantaten zur Passionszeit von Johann Sebastian Bach. Sie hören Anne-Beke Sontag, Alt, Tim Karweick, Tenor, Sönke Tams Freier, Bass, ein Instrumentalensemble und die Kantorei der Klosterkirche unter der Leitung von Günter Brand.
Die Kantate „Jesus nahm zu sich die Zwölfe“ BWV 22 führte Bach zu seiner Bewerbung um das Thomaskantorat in Leipzig als Probestück auf. Die Musik legt das Schriftwort des Sonntags Estomihi aus, das am Schluss des 18. Kapitels bei Lukas steht. „Allein zu dir, Herr Jesu Christ“ BWV 33 gehört zu Bachs Choralkantatenjahrgang und erklang in Leipzig erstmals am 3. September 1724. Das zugrunde liegende Kirchenlied steht unter „Buße und Beichte“ im Evangelischen Gesangbuch. Die Randstrophen bringen den originalen Wortlaut, während die Binnenstrophen zu Rezitativ- und Arientexten umgeformt wurden. Die Kantate „Sehet, wir gehn hinauf gen Jerusalem“ BWV 159 gehört ebenfalls zum Sonntag Estomihi und vertont Verse des Leipziger Dichters Christian Friedrich Henrici, genannt Picander. Das Libretto nähert sich Texten zu Passionsmusiken an und konzentriert sich auf den Beginn der Leidenszeit Christi. Jesus wird vom Bass  vertreten und tritt in den Dialog mit der Seele, die von der Altsängerin dargestellt wird.

Eintrittskarten: Block A 20,–;  € Block B 15,– € (Schüler und Studenten frei)

 

2. Konzert: Sonntag, 29. März 2020, 17 Uhr, Klosterkirche Bordesholm

Madrigalchor Kiel

Leitung: Friederike Woebcken

© Christian Becker

Der Madrigalchor Kiel feiert im März 2020 sein dreißigjähriges Bestehen – das ist ein Grund zum Feiern!
Der Chor hat ein festliches Programm zusammengestellt und lädt Sie herzlich zu diesem besonderen Ereignis in die Klosterkirche Bordesholm ein. Auf dem Programm steht das TE DEUM in D von Felix Mendelssohn Bartholdy. Das prächtige doppelchörige Werk mit acht Solisten und einer Basso Continuo Gruppe ist ein musikalisches Juwel des 17 jährigen Komponisten, das perfekt in die Raumakustik der Klosterkirche passt. Außerdem stellt Ihnen der Madrigalchor Kiel das aparte MAGNIFICAT des belgischen Komponisten Vic Nees und die SHAKESPEARE SONGS von Ralph Vaughan Williams vor.

Als Solisten wirken mit: Magdalene Harer (Sopran), Kerstin Stöcker (Alt), Mirko Ludwig (Tenor) und Luciano Lodi (Bass).
Die Leitung hat Friederike Woebcken.

Eintrittskarten: Block A 25,– € ; Block B 18,– € (Schüler und Studenten frei)

 

3. Konzert: Sonntag, 19. April 2020, 17 Uhr, Klosterkirche Bordesholm

Eröffnung der „Altholsteiner Orgelkonzerte“

nter Brand (Orgel)

© Günter Brand (privat)

Dieses Konzert eröffnet die Reihe der „Altholsteiner Orgelkonzerte“.
In jedem Jahr geben Kirchenmusikerkolleginnen und Kollegen im Kirchenkreis Kostproben aus der reichen Literatur der Orgelmusik, jeweils  angepasst an ihre jeweiligen Instrumente, Kirchengebäude und individuellen Vorlieben. Dazu wird ein Motto ausgegeben, das in jedem Jahr wechselt. Um einen Anreiz zu schaffen, sich auch andere Interpretationen anzuhören, wird ein Pflichtstück ausgewählt, das in jedem der Konzerte erklingt. Für die Konzertreihe gibt es ein eigenes, detailliertes Programmheft, das voraussichtlich im März erscheint. Wir laden Sie zu dieser Konzertreihe herzlich ein.
Der Eintritt ist frei, nach dem Konzert besteht Gelegenheit für Gespräche auf der Orgelempore.

Eintritt frei, Spende erbeten

 

4. Konzert: Freitag, 1. Mai 2020, 17 Uhr, Klosterkirche Bordesholm

Haderslev Domkirkes Pigechor

© Haderslev Domkirkes Pigekor

Leitung: Thomas Berg-Juul
ein Ensemble des Ernst-Barlach-Gymnasiums Kiel

Der Mädchenchor am Dom zu Hadersleben/Haderslev ist einer der führenden Chöre Dänemarks mit 45 Sängerinnen im Alter von 12-23 Jahren. Neben den wöchentlichen Chorproben, Gruppenproben und Chorreisen erhalten die Mädchen auch Einzelunterricht durch erfahrene Sänger und Stimmbildner. Der Chor unternimmt jährlich Tourneen im In- und Ausland, so gab es u.a. Auftritte in Schottland, Frankreich, Belgien,  Israel/Palästina und Norwegen.
Insgesamt sind vier CDs erschienen und der Chor arbeitet regelmäßig mit dem Sonderjyllands Symfoniorkester zusammen, z.B. wenn im März 2020 das symphonische Werk Stabat Mater des weltberühmten Chorkomponisten Kim André Arnesen uraufgeführt wird.
Der Chor wird von Thomas Berg-Juul geleitet und dirigiert. Im heutigen Programm hören Sie die „Peace mass“ von Bob Chilcott, Werke von Carl Nielsen, Poul Schierbeck und Michael Bojesen, sowie Sätze aus dem Magnificat von Kim André Arnesen.
Ebenfalls dabei ist ein Ensemble des Ernst-Barlach-Gymnasiums aus Kiel.

Eintrittskarten: Block A 20,– € Block B 15,– € (Schüler und Studenten frei)

 

5. Konzert: Sonntag, 14. Juni 2020, 17 Uhr, Klosterkirche Bordesholm

Antonio Vivaldi: „Gloria“ (RV 589)

Kantoreien Bordesholm/Brügge
Solisten und ein Instrumentalensemble
Leitung: Günter Brand

Die drei Kantoreien der Christuskirche, von St. Johannis Brügge und der Klosterkirche haben sich zu einem gemeinsamen
Chorprojekt zusammengefunden. Nach einem Probenwochenende und zwei Monaten gemeinsamer Proben präsentieren
sie heute das „Gloria“ RV 589 von Antonio Vivaldi.

© 3 Kantoreien musizieren gemeinsam (priv.)

Sie hören Lisa Florentine Schmalz, Sopran, Anne-Beke Sontag, Alt, Thomas Sheibels, Trompete, Dorothee Todtenhaupt,
Oboe und ein Instrumentalensemble unter der Leitung von Günter Brand.

Antonio Vivaldi war schon zu seinen Lebzeiten berühmt für seine Instrumentalmusik, er komponierte aber auch zahlreiche geistliche Werke, vor allem für die Gottesdienste des Mädchenwaisenhauses „Ospedale della Pietà“. So entstanden Messteile, Psalmen, Motetten und Hymnen. Das „Gloria“ ist das bekannteste geistliche Werk Vivaldis. Es ist kantatenmäßig in einzelne Abschnitte gegliedert und deutet den lateinischen Text in verschiedenen Besetzungen, Takt- und Tonarten. Die unterschiedlichen Affekte und Satzarten bieten für die ChorsängerInnen reizvolle Möglichkeiten.

Eintrittskarten: Block A 20,– €,  Block B 10,– € (Schüler und Studenten frei)